Samstag, 31. Mai 2014

Mein Beitrag zur Rost-Parade #2


Gerade habe ich ein weiteres, tolles Projekt entdeckt. Auf dem Blog Frau Tonari dreht sich am letzten Tag jeden Monats alles um das Thema Rost. Genau das Richtige für mich. Nicht weil ich selbst schon Rost angesetzt habe, sondern weil ich solche „unschönen“ Sachen einfach mag und es sich lohnt, sie ins rechte Licht zu rücken. (Siehe auch meine Blog-Reihe Auf den zweiten Blick)

Da heute schon Stichtag ist, musste ich diesmal auf ein Bild von meiner Festplatte zurückgreifen. Das nächste Mal gibt es aber ein frisches. :)


Kommentare:

  1. Es macht Spass rostiges zu finden
    um es zum Thema zu posten..

    Schön das du mitmachst..
    Ich sammle Rost Motive schon länger :)
    Ob von der Festplatte oder frisch ist doch egal..

    Herzlichen Gruss
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den netten Empfang, Elke. :)

      Ja, eigentlich ist es egal, ob von Festplatte oder frisch, aber wenn man bewusst Fotos zu einem bestimmten Thema macht, ist das irgendwie schöner. Und ich kann es gleich zum Üben nutzen. ^^

      Löschen
  2. Das hübsche Fleckchen als etwas missglückter Stern fiel mir zuerst auf.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das sieht tatsächlich ein wenig nach Stern aus. Ist mir gar nicht so aufgefallen. :)

      Löschen
  3. Wie gutaussehend doch "unschön" sein kann, gefällt mir gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Eigentlich hatte ich zuerst die Blume, die davor steht, im Visier, aber dann fand ich das Geländer dahinter doch interessanter. Und schöner. ^^

      Löschen
  4. Ich greife für Fotoprojekte auch öfter auf Archivbilder zurück , das ist ja nichts Schlimmes ;)
    Schön gesehen und fotografiert !
    LG, Netty

    AntwortenLöschen
  5. Toll. Wie die Farbe abplatzt und darunter der Rost hervorbricht. Wunderschön.
    (Inzwischen ahne ich, woran es liegt, dass meine wirklich monatlichen Kommentare nicht erschienen sind. Ärgerlich ist es allemal.
    Das "Problem" besteht darin, dass nach dem Drücken des Button zum Veröffentlichen der Beitrag zurück auf das Foto springt. Da außerdem geschrieben steht, dass die Kommentare nicht automatisch sichtbar sind, habe ich nicht weiter darauf geachtet, dass ich nochmals nach unten scrollen und die dreistellige Zahlenkombination eingeben muss. Blöd, denn so sind alle meine bisherigen Kommentare aus den vergangenen Monaten futsch.)

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Kommentare werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern von mir manuell freigeschaltet. Dadurch kann es zu kleinen Verzögerungen kommen.